Phantastische Gebete

Die »Phantastischen Gebete«, die im September 1916 in Zürich sowie in einer zweiten, stark veränderten Ausgabe 1920 in Berlin erschienen, zählen zu den bedeutendsten Publikationen des Dadaismus. Es sind jene Texte, die R. Huelsenbeck bei seinen legendären Auftritten im Züricher Cabaret Voltaire trommelnd und arrogant-aggressiv vortrug. Gegenüber der ersten Ausgabe, die Hans Arp mit sieben Holzschnitten illustrierte, nimmt sich die zweite mit Karikaturen von George Grosz wesentlich bissiger und politischer aus.









Weitere Bücher von Hans Arp
George Grosz
Richard Huelsenbeck
Herbert Kapfer (Hg.)
im belleville Verlag:

Phantastische Gebete

Hans Arp
George Grosz
Richard Huelsenbeck
Herbert Kapfer (Hg.)
Phantastische Gebete
Reprints der Ausgaben von 1916 und 1920
Mit einem Nachwort von Herbert Kapfer
88 Seiten, Hardcover
20 Abb.
vormals Anabas Verlag
erschienen 1993
ISBN 978-3-943157-21-5
€ 16,00