Kino in Schwarzafrika

Kennt ein Cinephiler heute auch ein paar afrikanische Filme und die Namen einiger Filmemacher, so hat er zumeist doch das Gefühl, daß dort, in Afrika, zwar interessante Sachen geschehen, daß diese Filme zugleich aber auch sehr geheimnisvoll sind...

Dieses »Kino in Schwarzafrika« vermag das Geheimnis nicht vollständig zu lüften – das steckt auch im Weg vom Kino zum Geschriebenen, vom Dort zum Hier –, doch bietet es eine erste Annäherung, eine erste Reflexion über das Kino südlich der Sahara, seine wirtschaftlichen, sozialen, politischen, kulturellen und ästhetischen Implikationen.

Der Elsässer Pierre Haffner lernte Filme und Filmemacher im Laufe seiner langjährigen Aufenthalte in Afrika kennen. Heute lehrt er an der Universität von Straßburg und gilt – nicht nur in Frankreich – als Spezialist für afrikanisches Kino.



Kino in Schwarzafrika

Heiner Gassen (Red.)
Pierre Haffner
Kino in Schwarzafrika
Revue CICIM 27/28
In Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt
192 Seiten, broschiert
70 Abb.
erschienen im November 1989
ISBN 978-3-936298-92-5
€ 7,50