Herr der Welt

Arno Schmidt hinterlässt ein »Zeitbild ersten Ranges«, wie seine Frau Alice 1953 in ihrem Tagebuch notiert: »Hitlerzeit und Krieg, Nachkriegszeit und Zukunft«. Seine drei Prosaarbeiten, Aus dem Leben eines Fauns, Brand’s Haide und Schwarze Spiegel, 1963 zur Trilogie Nobodaddy’s Kinder vereinigt, haben schon früh das Interesse der Forschung auf sich gezogen: mit Herr der Welt liegt nunmehr das dritte kommentierende Handbuch vor – zum letzten Teil des Triptychons.

Herr der Welt

Lutz Hagestedt
André Kischel
Herr der Welt
Kommentierendes Handbuch zu Arno Schmidts Schwarze Spiegel
Theorie und Praxis der Interpretation, 8
Mit einer Synopse der in den 40er und 50er Nachkriegsjahren erschienenen Erzählprosa
334 Seiten, broschiert
erschienen im August 2009
ISBN 978-3-933510-40-2
€ 34,00