Jean de Berg –
Ein bizarres Gleiten der Lust

1956 erschien in Paris, Pauline Réage gewidmet, der Autorin der Geschichte der O, unter dem Titel L’Image der erotische Roman eines offensichtliche ebenfalls pseudonymen Autors mit dem geheimnisvollen Namen Jean de Berg. Das Buch löste einen Skandal aus.

»Im Zusammenhang mit dieser damals skandalösen Histoire d’O, deren erstaunlicher, nach Schwefel riechender Erfolg Filme und Cartoons nach sich zog, fällt mir eine persönliche Anekdote wieder ein«, heißt es in Alain Robbe-Grillets Angelique oder Die Verzauberung (Frankfurt, Suhrkamp, 1992). »Kurze Zeit vor unserer Hochzeit im Oktober 1957 hatte meine Frau Catherine unter einem Pseudonym, um nicht den Namen ihrer Eltern ins Spiel zu bringen, bei Minuit einen hübschen erotischen Roman, kurz und unumwunden, unter dem Titel L’Image veröffentlicht, der stark beeinflußt war von meinen sexuellen Neigungen, zweifellos aber auch von dem Roman Pauline Réages und im übrigen dieser gewidmet. Ich selbst hatte ein Vorwort geschrieben und kaltblütig mit dem nunmehr berühmten Namen jener verborgenen Autorin mit der fragwürdigen Identität signiert.«

Das Bild

Jean de Berg
Das Bild
Mit einem Nachwort von Michael Farin
Aus dem Franz. von Michael von Killisch-Horn
125 Seiten, gebunden
(Neuauflage von 1995)
erscheint voraussichtlich im Juli 2019
ISBN 978-3-923646-37-1
€ 17,00